Designarbeit

Die Arbeit im Design bringt es mit sich auch über die Designarbeit nachzudenken. Jüngste Gedanken dazu habe ich grade wieder veröffentlicht.

Die Denkweise der Designer wird völlig missverstanden und die Leistungsfähigkeit und ihr Nutzen verkannt. Man meint — in Europa — man müsste nur einen Prozess kennenlernen, um diese Designenergie zu nutzen. Die Amerikaner — sie benannten die Denkweise »Design-Thinking«, sie brachten es auf den Punkt, machten uns darauf aufmerksam und machten eine Mode daraus — wissen offenbar, dass man eine Denkweise (z.B. Design-Thinking) durch einen Prozess (und damit durch einen Vortrag, Seminar, Workshop) kennenlernen kann, damit man sie dann mit Hilfe eines Experten (z.B. eines Designers) anwendet. Nach einem Workshop versteht man, was ein Designer (dieser Experte für Design-Thinking) leistet und engagiert ihn. Man macht es in USA nicht selbst. Man weiß dort, dass es eine andere Denkweise ist, die man nun, nach diesem Seminar/Workshop/etc., besser versteht, also mit Hilfe des Experten besser einsetzen kann.

Das ist der große Fehler der alten Welt und der offenbare Unterschied zwischen USA (ich lasse es mir erklären und kaufe es dann zu) und Europa (ich lasse es mir erklären und meine es dann selbst tun zu können).

Wie man auch hierzulande diese Denkweise bequem kennenlernen und Design-Gesinnung entwickeln kann erfährt man beim Design-Thinking-Tank.

One Reply to “Designarbeit”

  1. Hallo Rudolf, denke, wenn man Manager dazu motiviert hat, sich Vorträge/Workshops über design thinking anzuhören/mitzumachen, hat man als Designer schon die halbe Miete. Erfahrungsgemäß glauben sie dann bei uns interessanter Weise wirklich es auch gleich selbst machen zu können. Spätestens bei der praktisch/kreativen Umsetzung kommen sie jedoch drauf, dass es nicht ihre eigentliche Kompetenz ist. Aber: Für die strategische und taktische Ebene des Designmanagement ist das Goldes Wert! Wenn die awareness da ist, wird nicht einfach Design draufgepfropft, sondern Designer von Anfang an in den Prozess involviert, oder zumindest die Basis für operatives Designmanagement geebnet.
    lg ha

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *