Der Mundnasenschutz muss Nasenmundschutz heißen.

17/12/2020

Das macht zum einen deutlich mehr Sinn, weil ich von oben nach unten benenne, zum anderen behaupte ich, würden dadurch weniger Menschen diesen Nasenmundschutz falsch benutzen. Sie würde bei jeder Nennung erinnert werden, dass die Nase verdeckt werden muss, weil das das erste Wort in diesem zusammengesetzen Substantiv wäre. Das ist viel präsenter. Nasenmundschutz; NMS. Man denkt laufend an Nase.

So aber, bei Mundnasenschutz, überhört man leicht die Nase und verdeckt gelegentlich nur den Mund. Die Wirkung der Maske ist dadurch aufgehoben.

Bedenken Sie, wenn man über die Nase testet, ob jemand infiziert ist, weil dort die Viren hausen, dann kann man gewiss sein, dass über die Nase die giftigen Aerosole auch ausgestoßen werden. Eine Bedeckung der Nase ist also höchst wichtig.

Zu kurz über die richtige Bezeichnung nachgedacht. Einen Augenblick nicht die Eigenheiten der Menschen bedacht. Für einen Moment die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie ignoriert. Vor allem aber – und so leicht wäre das gewesen – keinen Design-Thinking-Anwender eingebunden. Der Design-Thinking-Coach hätte die Hinweise geben können, hätte unbequeme Fragen im Trockendock stellen können und damit Potentiale aufzeigen und als Sparringspartner mit den Entscheidern entwickeln können.


Wenn Sie solche »Fehler« vermeiden wollen, dann buchen Sie ein unverbindliches Erstgespräch.


Also published on Medium.

Was sagen Sie dazu?

Rudolf T. A. Greger

Senden Sie mir eine eMail.
Folgen Sie mir auf Twitter.
Buchen Sie mich für Veranstaltungen.
Lesen Sie meine Artikel über Design.
Lesen Sie meine Beiträge auf Medium.
Besuchen Sie meine Amazon-Seite.
Abonnieren Sie meinen eNewsletter.

Design-Thinking-Tank

Besuchen Sie unsere Website.
Folgen Sie uns auf facebook.
Werden Sie unser Klient.

Design-Thinking-Akademie

Offene Veranstaltungen
Kommende Vorträge